Praxisgemeinschaft für Psychotherapie
                      J. Schmidt & Dr. P. Wiedenmann 

Informationen

Haben Sie sich für die Psychotherapie bei einem Therapeuten/einer Therapeutin entschieden und ist die Kostenübernahme geklärt, finden die psychotherapeutischen Sitzungen i.d.R. einmal pro Woche mit einer Dauer von 50 Minuten statt. Es kann allerdings Gründe geben, eine zweite Sitzung pro Woche (z.B. bei Kriseninterventionen) oder verlängerte Sitzungen (z.B. Doppelstunde im Rahmen einer Konfrontation / Exposition) durchzuführen. Darüber hinaus kann es manchmal hilfreich sein, Angehörige (z.B. in einem Paargespräch) in die Therapie miteinzubeziehen.

Bedenken Sie bitte, dass Psychotherapie einerseits Ihre aktive Mitarbeit erfordert und andererseits durchaus anstrengend sein kann (wie der Begriff „Mit-Arbeit“ ja schon sagt). Darüber hinaus stellt Psychotherapie, speziell Verhaltenstherapie, „Hilfe zur Selbsthilfe“ dar. Daher werden i.d.R. auch für die Zeit zwischen den Sitzungen Übungen vereinbart, die Sie eigenverantwortlich durchführen sollten. Aus diesen Gründen sollten Sie sich -auch außerhalb der Therapiestunde- zeitliche Ressourcen einplanen. Damit schaffen Sie sich neben den eigentlichen Therapiesitzungen auch ausreichend Freiräume, um die vereinbarten Übungen durchzuführen.

Die Sitzungen selbst beginnen i.d.R. pünktlich zur vollen Stunde. Beachten Sie bitte, dass aufgrund der Dauer einer Sitzung sowie der individuellen Terminvereinbarung, während dieser Zeit einerseits keine anderen Patienten/Patientinnen behandelt werden können, und dass andererseits kurzfristige Terminabsagen i.d.R. leider nicht anderweitig kompensiert werden können. Somit ist uns die zuverlässige und pünktliche Einhaltung der Termine ein wichtiges Anliegen.

...zurück

 
Karte
Info